Betriebsmittelstammdaten

Betriebsmittelorganisation

Die schnelle Verfügbarkeit von Fertigungsmitteln wie Werkzeuge, Vorrichtungen, Mess- und Prüfmittel oder NC-Programme ist Voraussetzung für eine effiziente Fertigung mit kurzen Durchlaufzeiten und hoher Maschinenauslastung. ToolDIRECTOR deckt alle Bereiche ab, die Sie für eine perfekte Verwaltung Ihrer Betriebsmittel benötigen. ToolDIRECTOR Betriebsmittelorganisation gewährleistet einen reibungslosen Ablauf in und zwischen den fünf Funktionsbereichen Planung, Bewirtschaftung, Disposition, Versorgung und Einsatz.

 

Betriebsmittelstammdaten: sämtliche Informationen zur Maschine können mit dem ToolDIRECTOR verwaltet werden. Innerhalb einer IT-Prozesskette können diese Informationen automatisch weitergereicht werden, z.B. an das NC-Programmier-system oder eine Maschinenraumsimulation.

Messmittelverwaltung – Prüfintervalle dokumentieren und anzeigen

Neben der Klassifizierung und inventarischen Erfassung der Messmittel können Sie mit ToolDIRECTOR auch Prüfintervalle einem Messmittel zuweisen. Ist eine Prüfung demnächst fällig, wird dies bei der Ausgabe des Messmittels angezeigt. Prüffälligkeiten können mit einem zeitlichen Vorlauf definiert werden, damit rechtzeitig eine Prüfung angestoßen werden kann.

Vorrichtungsverwaltung – ToolDIRECTOR hilft beim Zusammenbau

ToolDIRECTOR zeichnet sich durch eine strukturierte Verwaltung der einzelnen Vorrichtungskomponenten aus. Muss eine Vorrichtung aus Einzelkomponenten zusammengebaut werden, nutzen Sie im Vorfeld die grafische Unterstützung von ToolDIRECTOR. Ergebnis eines grafischen Zusammenbaus ist eine assoziative Gesamtdarstellung mit einer Stückliste.

Maschinenverwaltung – zentrale Erfassung aller relevanten Informationen

Die Maschinenverwaltung von ToolDIRECTOR Betriebsmittelorganisation ist sozusagen die zentrale Informationsplattform. Hier erhalten Sie Informationen über wichtige Aspekte wie Achseinschränkungen oder Verfahrwegsgrenzen – besonders wichtig für CAM- und Simulationssysteme. Bei ToolDIRECTOR bildet die maschinenseitige Schnittstelle die Basis für den automatischen oder manuellen Werkzeugzusammenbau. Nur passende Werkzeugaufnahmen werden zur Verfügung gestellt. Für weiterführende Auswertungen können betriebswirtschaftliche Daten wie z. B. der Maschinenstundensatz herangezogen werden. Auch Informationen zur Maschinenwartung, z. B. von Ihnen definierte Wartungsintervalle samt Wartungsanweisungen und Kontaktdaten des Herstellers, lassen sich mit ToolDIRECTOR zuordnen.

Fakten & Nutzen Betriebsmittelorganisation:

Integrativer Bestandteil des Toolmanagement-Systems ToolDIRECTOR

Funktionen und Struktur sind frei konfigurierbar

Zentraler Datenpool für weitere Anwendungen in der Fertigungs-Prozesskette

Zeitgerechter Hinweis für Prüfung oder Wartung